USPs

thumbnail

© Anton Shpak/123rf.com

Was verbirgt sich hinter

USP ist eine Abkürzung und bedeutet ausgeschrieben „Unique Selling Proposition“, was übersetzt „einzigartiges Verkaufsversprechen“ bedeutet. Es handelt sich hierbei um einen Begriff des Marketings, der beschreibt, weshalb genau dieses Produkt auf dem Markt heraussticht. Man bezeichnet es daher auch häufig als Alleinstellungsmerkmal. Wir von meine-werbeartikel.com haben für Sie ein paar nützliche Informationen zu diesem Thema zusammengestellt.

Unternehmen suchen sich eine bestimmte Zielgruppe aus, die durch das Alleinstellungsmerkmal des Produkts angesprochen werden soll. Die Auswahl wird sowohl auf physische und psychische als auch auf soziale und finanzielle Hintergründe der Kunden gestützt. Diese Aspekte spielen eine zentrale Rolle, denn USPs müssen auf den Kunden abgestimmt sein, wofür diese Informationen eine gute Grundlage bilden. Das Ziel ist natürlich, den Kunden zum Kauf des Produkts zu bewegen, weswegen dann besonders mit diesem Wissen auf den Kunden eingegangen werden kann. Dadurch kann das Unternehmen feststellen, was diesem fehlt und durch das USP genau diese Eigenschaften am eigenen Produkt einzigartig machen und hervorheben. Sobald es keine spezifischen Argumente mehr gibt, die dafür sprechen, dass es besser ist, als das Produkt der Konkurrenz, ist es nicht mehr unique und das einzigartige Verkaufsversprechen erlischt. Die Wirtschaftlichkeit sollte hierbei nicht außer Acht gelassen werden, denn USPs sollten auch keine zu hohen Kosten verursachen, damit es weiterhin rentabel bleibt und die Herstellungskosten nicht den Verkaufspreis übersteigen. Produkte können sich durch unterschiedliche USPs hervorheben wie beispielsweise den Preis, die Qualität oder Spezial Features. Besonders für Spezial Features sind viele Kunden sogar bereit einen höheren Preis zu zahlen. Damit das Alleinstellungsmerkmal also Bestand hat, muss das Unternehmen an erster Stelle an die Verteidigungsfähigkeit denken sowie an die Zielgruppenorientierung und die Wirtschaftlichkeit. Wenn diese Aspekte ausreichend durchdacht werden, hat das Produkt durch das USP eine gute Chance den Kunden zu überzeugen.

USPs – Unternehmensimage aufbessern

Warum wird das Unternehmensimage mithilfe der USPs verbessert? Unter Unternehmensimage versteht man die Wahrnehmung dessen in der Gesellschaft. Dadurch, dass es durch subjektive Meinungen vom Kunden entsteht, kann es stark vom eigentlichen Engagement des Unternehmens abweichen. Um also eine möglichst positive Wertung zu erlangen, kann das USP genutzt werden. Besonders heutzutage ist der Markt zunehmend gesättigt und der Innovationsdruck für die Unternehmen steigt. Selbst wenn ein Innovationsvorsprung besteht, hält dieser Zustand nicht lange an, denn die Konkurrenz rückt immer schneller nach. Damit es gelingt, sich dennoch einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, sollte bei den Produkten auf Qualität, Service oder Komfort gesetzt werden. Durch das USP ist es möglich, sich von der Masse abzuheben, denn der Kunde kann sich mit dem Produkt oder der Dienstleistung besser identifizieren und entscheidet nicht unbedingt aufgrund des günstigsten Preises. Beim Kauf eines Feuerzeugs beispielsweise kann man entweder ein solches kaufen, welches mit dem günstigsten Preis ausgezeichnet ist oder eines, was vielleicht etwas teurer ist. Das Teurere bringt dafür aber auch funktionierende Flammenregulierung und eine gute Qualität mit und der Kunde kann sich darauf verlassen. Dadurch wird er sich mit dem teureren Feuerzeug besser identifizieren können und es auch wieder kaufen. Die Meinung des Kunden vom Unternehmen ist also positiv. Somit erlangt es durch das USP in Form eines hilfreichen Werkzeugs auch ein gutes Unternehmensimage.

Was macht USPs aus?

USPs lassen sich in drei große Bereiche aufteilen. Einzigartigkeit, Einfachheit sowie Relevanz machen das Alleinstellungsmerkmal aus. Einzigartigkeit ist im Grunde der wichtigste Aspekt, denn dadurch soll hervorgehoben werden, dass das Produkt ausschließlich beim eigenen Unternehmen erhältlich ist und es daher etwas ganz besonderes ist. Unter Einfachheit versteht man, dass das Merkmal für die Zielgruppe deutlich erkennbar sein muss, was bedeutet, dass es möglichst unkompliziert hervorsticht und keiner langen Erklärung bedarf, denn dann verlieren viele Kunden das Interesse. Der letzte Bereich ist die Relevanz. Dabei sollte durch das USP erreicht werden, dass die Zielgruppe Interesse am Produkt hat, um letztlich verkaufsfördernd zu handeln. Ein Beispiel für ein Alleinstellungsmerkmal, welches einzigartig, sowie einfach und relevant ist, wären Kühltaschen im Sommer. Diese könnten vielleicht als USP nicht nur eine Kühlfunktion besitzen, sondern gleichzeitig auch eine Warmhaltefunktion, damit die Tasche auch ebenso im Winter genutzt werden kann, um Kakao oder Glühwein warmzuhalten. Das wäre einzigartig, relevant und auch auf jeden Fall einfach erkennbar. Hinter einem Alleinstellungsmerkmal verbirgt sich im Grunde also nur ein Innovationsvorsprung, der, um den Kunden zu begeistern, diese drei Bereiche erfüllen sollte. Wenn das der Fall ist, dann kann sich das Unternehmen durchaus auch über einen längeren Zeitraum an dem daraus entstehenden Mehrwert erfreuen.

Meine-Werbeartikel.com